Last walk in Oberrieden

have a look at the photos from the last walk above the Zurich Lake

https://drive.google.com/drive/folders/0B5MyrzcT44HYaFVpRVFuQXd2QzA?usp=sharing

Advertisements

after hours

We especially enjoyed the evenings. After church service or evening prayer we sat togehter in the flat of the priest and Taize continued. it was also twice that Rafaela who had been part of temporary communities in Lebanon and Ukraine went a long way to join us for the prayer and after. And what was after?. See here:

 

 

 

Farewell song text

for the request of our hosts we publish the lyrics of the song that we created for our farewell evening (everyone wrote one stanza [strophe]. As a way of saying goodbye we also baked a cake, taught people a circle dance and sang one more sond.

Don’t worry dear readers. We don’t say goodby to you yet – expect at least 2-3 more posts in the upcoming week.

ABSCHIEDSLIED
Anfang März dachten wir, wie wird es hier uns wohl ergehen?
In Oberrieden wohnten wir, da lässt’s sich eigentlich gut leben.
Der Thomas der war sehr nett
Begrüßte uns mit Wein, das ist perfekt
Der Erste Eindruck war gut soweit.
Auch in Thawil war’n die Leute nett
Ebenso Langnau, das ein Stück weg.
Doch die schöne Zeit
ist jetzt vorbei
Jetzt vorbei!

Wir danken für die schöne Zeit
Und sagen „Tschüss“ und dann „Goddbye“.
Wir müssen leider nun schon geh’n.
Aufwiederseh’n.

Mal früh in Fasenzeit – und nicht im Mai
sind wir hier gekommen – die drei vorbei
gastfreundliche Pfarreien –
gabe es auch jeweils drei

Dreimal am Tag gebeten – vehement
dreimal am infoabend –
von Taize geschwärmt
zum Thema Bruder Klaus –
und Palmöl was gelernt

Dreimal gingen die Schlüssel –
verloren
Gekocht, geräumt, gedeckt
Stühle repariert
und mit Ohren
offen dafür wie es – euch hier vor Ort geht

Schnell haben wir drei dann erkannt, ja wir ergänzen uns gut.
Und ihr hier alle wart so nett, das machte uns viel Mut.
Wir blicken zurück auf Begegnungen,
auf Workshops, Gebete und Sitzungen,
und lange Gespräche bis tief in die Nacht .
Doch ein Blick auf die Agenda zeigt,
die schöne Zeit ist nun vorbei.
Wir hoffen, dass wir uns mal wiederseh’n.